Mission ohne Grenzen e. V.
"Christliches Hilfswerk für Osteuropa"

Albanien

Geschichte

Albanien -Armutsstatistik

Albanien ist eines des ärmsten Länder Europas. Unter den Repressionen des diktatorischen Regimes wurde es zu einem der isoliertesten und ökonomisch unterentwickeltsten Länder in der ganzen Welt. Seit der Wahl in 1992, bei der die Diktatur ihr Ende fand, hat Albanien politische Destabilität erfahren - mit Unruhen und einem ökonomischen Kollaps. Sofort nach Öffnung des Landes setzte unsere Unterstützung der Ärmsten ein. 1994 verlieh die albanische Regierung Mission ohne Grenzen dafür die höchste Auszeichnung, den Mutter-Teresa-Orden.

Heute

AL 2011-14_7

Für viele Familien ist es eine große Herausforderung, genügend Nahrungsmittel, Kleidung und Medikamente für das alltägliche Leben zu beschaffen. In den großen Städten durchsuchen viele Familien Müll, um zu überleben. Die Kindersterblichkeit ist hoch.

Wir haben neben Hilfs- und Gesundheitsprogrammen verschiedene missionarische Angebote. In Zusammenarbeit mit örtlichen Kirchengemeinden helfen wir Einzelpersonen und Gemeinschaften.

Wir waren an der Gründung der christlichen Zeitschrift "Si Jeni" beteiligt und unterstützen bis heute. Sie erscheint vierteljährlich und jedes Jahr tausende Menschen.

Erfahren Sie durch die Geschichte der Familie Meta, wie die Hilfe von Mission ohne Grenzen deren Leben verändert hat.

Zusätzliche Quellen:

Fakten BBC - Wenn Sie diesen Link anklicken, gelangen Sie auf die (englischsprachige) Seite des Nachrichtensenders BBC und können dort mehr über Albanien erfahren.