"Hoffentlich haben wir genug zu essen!"

Missionsmagazin September 2021


Sie haben Maria zu mir nach Hause gebracht! Bei mir wird sie es gut haben!

Georgiana ist 15 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie in Danes, einer der ärmsten rumänischen Gemeinden. Ihre Eltern haben keine Arbeit, so dass die Familie mittellos ist. Ihr Vater trinkt viel Alkohol und ihre Mutter ist ihren Kindern gegenüber sehr distanziert. Die Eltern kümmern sich kaum um die Bedürfnisse ihrer Kinder. Georgiana versorgt ihre kleine Schwester Maria und häufig auch den Haushalt. Es ist ein täglicher Überlebenskampf. Sie und ihre kleine Schwester würden nichts als Vernachlässigung und Armut kennen, wenn sie nicht auch Teil einer anderen Familie wären. Mission ohne Grenzen kümmert sich um die nach Liebe und nach Brot hungernden, vernachlässigten Kinder des Ortes und darüber hinaus. In Danes gibt es einen Zufluchtsort für die Kinder in einer christlichen Gemeinde, wo unsere Koordinatorin Paula Boruga jedes Kind liebevoll betreut. Nach der Schule kann Georgiana hier mit anderen Kindern gemeinsam eine warme Mahlzeit essen, erhält Hilfe bei ihren Hausaufgaben und dazu emotionale und geistige Unterstützung. Hier hört sie auch von der Liebe Gottes und von Jesus Christus als dem „Brot des Lebens“. Sie hat auch Freundinnen und Vorbilder gefunden, zu denen sie aufschauen kann. Paula besucht die Familie von Georgiana häufig und bringt ihnen meistens auch etwas zu essen mit, worüber besonders die Kinder sehr dankbar sind, weil sie sonst oft hungrig ins Bett gehen müssen.

In Georgianas Familie erinnert sich jeder an den Tag, an dem ihre Mutter nach der Geburt ihres Kindes ihr Neugeborenes im Krankenhaus zurückließ. Als sie ohne das Baby nach Hause kam, begann ihre Tochter Georgiana zu weinen. Sie wollte unbedingt ihre kleine Schwester kennenlernen. Schließlich brachten Polizeibeamte das Baby zum Haus und überzeugten die überforderte Mutter, das Kind zu behalten. Paula erinnerte sich an den Tag, an dem Georgiana in der Gemeinde auf sie zugelaufen kam und begeistert schrie: "Sie haben Maria zu mir nach Hause gebracht! Bei mir wird sie es guthaben! Hoffentlich haben wir genug zu essen!"

Das Ziel von Mission ohne Grenzen ist es, die Kinder und ihre Familien so zu unterstützen, dass sich in dieser von Corona belastenden Zeit, die Verzweiflung in ihren Herzen nicht noch stärker festsetzt, da sie ohnehin schon wenig Hoffnung für ihr Leben haben. Wir wollen sie in ihrer Not nicht allein lassen. Darum bitten wir Sie mit dieser Infopost darum, unsere Arbeit zu unterstützen, damit wir in der Lage sind, die nötigen Nahrungs- und Hilfsmittel zu beschaffen und diese mit Liebe weiterzugeben. Seien Sie herzlich dafür bedankt!

Mit 50 Euro ermöglichen Sie 25 warme Mahlzeiten

Unterstützen Sie die Menschen, die es am meisten brauchen

 

 

410

Kinder haben letztes Jahr von der Betreuung für Schulkinder profitiert

Entdecken Sie unsere Geschichten

folgen sie uns für die aktuellsten news

Spenden Sie mit Ihrem Geschenk Hoffnung und Liebe