"Seht doch bloß! Schokolade!"

Glückliche Weihnachten für bedürftige Kinder in Moldawien

PROJEKTSPENDE

Die vier Kinder lachen, als sie den schweren Schnee zu großen Kugeln formen.

Der neunjährige Adrian läuft ins Haus, um einen kleinen Topf zu holen, den sie ihrem Schneemann auf den Kopf setzen – fertig!

Der Himmel über dem baufälligen Haus, in dem sie leben, ist strahlend blau. Als die Geschwister sich aufstellen, um neben ihrem Kunstwerk stolz in die Kamera zu lächeln, gibt die Szene ein fast perfektes Weihnachtskartenmotiv ab.
 
Adrian, Nicolae, Dorina und Ion sind vier Geschwister, die von Mission ohne Grenzen unterstützt werden und die bis vor kurzem kaum wussten, was Weihnachten überhaupt ist. Die Lichter und der Festschmuck, die Geschenke, das Festessen und, vor allem, die Geburt Jesu – all das kannten sie nicht. Sie leben in Moldawien, ihre Eltern kämpfen mit der Alkoholsucht, und die Kinder sind häufig schmutzig, hungrig, und auf sich allein gestellt. Als seien Armut und Arbeitslosigkeit für die Familie nicht schon Belastung genug, stellt die Alkoholabhängigkeit der Eltern eine weiteres, noch größeres Problem dar.
 

Nicolae, 14, liebt Mathematik und Lesen, Adrian träumt davon, eines Tages Sänger zu werden, und die siebenjährige Dorina liebt den Kindergarten, wo es genug zu essen gibt und viel Spielzeug. Wenn sie einmal groß ist, möchte sie Ärztin werden, um allen kranken Menschen zu helfen.

Seit sie von Mission ohne Grenzen unterstützt werden, ist die Weihnachtszeit auch für diese Kinder zu einer ganz besonderen Zeit geworden. Im letzten Jahr haben sie durch ein Krippenspiel gelernt, worum es bei Weihnachten geht – und sogar Geschenke bekommen.

Als ein Mitarbeiter von Mission ohne Grenzen mit einem Paket der „Aktion Weihnachtsliebe“ vor ihrer Tür steht, sind die Vier ganz aufgeregt. Die Pakete der „Aktion Weihnachtsliebe“ von Mission ohne Grenzen enthalten Grundnahrungsmittel, Süßigkeiten und Geschenke, um von Armut betroffene Familien in dieser besonders bedeutsamen Zeit des Jahres etwas zu entlasten.

Seht euch das an – morgen früh können wir Haferbrei essen – den mag ich so gerne!

Vier wollbemützte Köpfe beugen sich neugierig über das Paket, und die Kinder ziehen ein Geschenk nach dem anderen heraus.

Dorina ruft aufgeregt: „Sieh doch, Badea! [„Badea“ ist das moldawische Wort für „großer Bruder“.] Schokolade!“

„Wow!“ ruft ihr Bruder aus, der sofort die Verpackung öffnet und die Schokolade unter den Geschwistern aufteilt.

Seht euch das an – morgen früh können wir Haferbrei essen – den mag ich so gerne!“ sagt Nicolae, während sie glücklich die Schokolade verspeisen.

Ohne Mission ohne Grenzen würden Kinder wie Adrian, Nicolae, Dorina und Ion nie erfahren, was Weihnachtsfreude bedeutet; durch die Hilfe unserer Spenderinnen und Spender können noch viel mehr Kinder und Familien, die in Armut leben, zur Weihnachtszeit mit Nahrungsmitteln, Geschenken und der Botschaft von Gottes Liebe, die in Christus wahrhaftig wurde, gesegnet werden.

Auch nach Weihnachten, das ganze nächste Jahr hindurch, werden Adrian und seine Geschwister die so dringend benötigte Unterstützung erhalten. Auf diese Weise erleben sie Gottes liebende Fürsorge und erfahren, dass er für jedes einzelne Kind Pläne und Hoffnung für die Zukunft hat.

8.988

In diesem Jahr erhalten 8.988 Familien im Rahmen der „Aktion Weihnachtsliebe“ ein Paket

Jetzt Spenden

Entdecken Sie Unsere Geschichten

folgen sie uns für die aktuellsten news

Spenden Sie mit Ihrem Geschenk Hoffnung und Liebe